Idee und Geschichte

Netzwerk Schönfels

Schulheim

Kleingruppen

Familienplätze

Distanzprojekt Mexico

Lehrlingsgruppe

Kontakte

Downloads

 

Idee und Geschichte

Vom Schulinternat zum Netzwerk stationärer Jugendhilfe

Die Anfänge des Netzwerks Schönfels gehen auf das Jahr 1981 zurück. Das erklärte Ziel der Gründer Liliane und Stephan Oehrli-Würsch war es, Jugendlichen, welche in ihrem Umfeld oder in der Schule Probleme hatten, eine echte neue Chance zu bieten. Im Zentrum der erzieherischen Arbeit stand damals und steht bis heute eine enge persönliche Begleitung der anvertrauten jungen Menschen. Das Angebot des Schönfels wurde seit der Gründung in mehreren Schritten erweitert. Das Internat der Gründerzeit entwickelte sich mit dem Ausbau des pädagogischen Bereichs zum Schulheim weiter. 1988 wurde für eine Gruppe von Jugendlichen, welche im Schönfels heimisch geworden war, die Lehrlingsabteilung eröffnet. Im Verlauf der Jahre wurden schliesslich die Familienplätze, das Distanzprojekt Mexico und die Kleingruppen geschaffen – aus der Überzeugung heraus, dass Jugendliche in Krisensituationen ganz besonders auf Unterstützung angewiesen sind. Gemeinsam bilden diese vielfältigen, aufeinander abgestimmten Angebote das heutige Netzwerk Schönfels, ein Netzwerk stationärer Jugendhilfe.